Auszug aus dem Vortrags- und Workshop-Programm

Umgang mit Ärger und Frust

Ziele:
– Förderung von Selbstfürsorge und Gelassenheit
– Aufbau und Erweiterung von Kompetenzen zur Ärgerbewältigung
• Inhalte
– Grundlagen
• Definition und Ärgerentstehung
• Funktionen und Ebenen von Ärger
– Selbstreflektion und Bestandsaufnahme
• Analyse von Auslösesituationen
• Ihr roter Knopf und individuelles „Ärgerprofil“
– Ärgerbewältigungstechniken
• 1. Hilfe akut: Was Sie tun können, wenn „ der Kamm schwillt“
• Präventiv: Wie man Ärger bereits in seiner Entstehung verhindern kann
– Praktische Umsetzung
• Spezielle Ärgerentspannungstechniken
• Transfer in den Berufsalltag

Work-Life-Balance | Ressourcentraining
• Ziele
– Konkretisierung und Balancierung von beruflichen und privaten Werten
– Regeneration von Energien & gezieltes Einsetzen von Potenzialen
• Inhalte
– WLB-Konstrukt
• Vier Lebensbereiche IST /SOLL "Energiepizza"
• • Einfluss von Stress auf Leistungsfähigkeit
– Balancierungsmethoden
• Einstellung als Einflussfaktor der work-life-balance
• Selbst- Energie-und Gesundheitsmanagement
• Kontinuierliche Ziel- und Zukunftsgestaltung
– Transfer
• Individuelle Lösungen und erste Schritte zur Umsetzung für mehr Lebens-und Arbeitsqualität

Stressbewältigung | Prävention
Ziele:
– Verfestigung eines dauerhaft hohen Leistungsniveaus und Steigerung der Belastbarkeit
– Sensibilisierung für die Bedeutung von Regenerationsphasen
– Erlernen kurz- und langfristiger Stressbewältigungsmethoden
• Inhalte
– Grundlagen
• Stressoren, Stressreaktion und biologische Funktion
• Stressbezogene Gesundheitserkrankungen
• Individuelle Stressanalyse
– Stressbewältigungsmethoden
• Kurzfristige Stressbewältigungsmethoden zur Eskalationsvermeidung
• Ausprobieren und Kennenlernen von Entspannungstechniken
• Einstellungen, Motivationen und Grundannahmen als Einflussfaktoren von Stress
• „Innere Antreiber“, Glaubenssätze
– Transfer
• Individuelle Maßnahmen, Lösungen und Umsetzung

Gelingende Kommunikation und Konfliktmanagement
Ziele:

- Kennenlernen und Übungen zu gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg
– Aufbau und Förderung von Handlungskompetenz bei Konflikten
– Erlernen deeskalierender und lösungsorientierter Gesprächsstrategien
– Steigerung von Verständnis füreinander sowie Förderung von Souveränität und
Gelassenheit
• Inhalte
– Grundlagen
• Kommunikation " man kann nicht nicht kommunizieren" P. Watzlawik
• Entstehung, „Chemie“ und Dynamiken von Konflikten
• Eskalationsstufen
• Haltung und Einstellung
– Lösungsstrategien
• Konflikt als Chance
• Deeskalierende Kommunikation
– Kritik und Meinungsäußerung
– Konstruktive Gesprächsführung
- feedback geben und nehmen

• Lösungs- und Zielorientierung
– konkrte Umsetzung und Praxistransfer im Berufalltag

Wertschätzung als Führungsinstrument
Ziele:
– Förderung von Wertschätzung und Anerkennung
– Aufbau einer Lobkultur
• Inhalt
– Relevanz mangelnder Wertschätzung am Arbeitsplatz
• Auswirkungen, Folgen und Kosten
– Lernpsychologische Mechanismen
• Wirkmechanismus von Belohnung und Bestrafung
• Entstehung von Arbeits(un)zufriedenheit und Beeinflussungsmöglichkeiten
– Selbstreflektion und eigene Einstellung
• Entlarvung von alltäglichen Demotivationstechniken und Geringschätzung
• Die „Selbstverständlichkeitsfalle“
• Nutzen und Risiken einer wertschätzenden Grundeinstellung am Arbeitsplatz
– Etablierung einer Lobkultur
• Anerkennung in Worten, Körpersprache und Taten
• Verbindung zwischen einer wertschätzenden Haltung und konstruktiver Kritik
• Erarbeitung konkreter Umsetzungsstrategien

Gesundheitsgerechte Führung von MitarbeiterInnen
Ziele:
– Reflektion des eigenen Führungsverhaltens
– Sensibilisierung für die Relevanz von gesundheitsgerechter Mitarbeiterführung
– Kennenlernen von Umsetzungsmöglichkeiten im Berufsalltag
• Inhalte
– Grundlagen
• Relevanz von „Betrieblichem Gesundheitsmanagement“
• Führung als Einflussfaktor auf die Mitarbeitergesundheit
• Entstehung und Erkennen stressbezogener Gesundheitserkrankungen
– Stressreduzierendes Führungsverhalten
• Psychische Bedürfnisse von Mitarbeitern
• Zusammenhänge und Erklärungsmodelle von Mitarbeiterverhalten
• Einstellungen und Denkmuster als Determinanten des eigenen Führungsverhaltens
• Wertschätzung als strategisches Führungsinstrument
– Praktische Umsetzung
• Übungen und Transfermöglichkeiten
• Vorbild - Leben einer gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung

Guten Tag,

Im derzeitigen Corona-Ausnahmezustand kann niemand von uns absehen, was das für die nächsten Wochen bedeutet. Gerade in Zeiten hoher Verunsicherung ist es uns wichtig für Sie da zu sein, erreichbar zu sein und Beratungen zu ermöglichen. Positives Denken, Achtsamkeit, Gelassenheit und Zuversicht helfen den aktuellen Anforderungen zu begegnen. Telefonisch oder mit Video-Coaching lassen sich auch in diesen Zeiten vertrauensvolle Gesprächssituationen gestalten. Die Plattform ZOOM bietet einen hohen Sicherheitsstandard und eine gute Bildqualität. Es braucht dazu kein Extra Programm und man kann sich auch mittels smartphone einwählen. In der aktuellen Situation ermuntern wir Sie, die kostenfreie app ( zoom.us )  runterzuladen. Damit sind Coachings auf einem leicht funktionierenden Weg auch online möglich.

Wir können Gesprächstermine wie gewohnt vereinbaren und führen dann sichere/verschlüsselte Videogespräche. Für Fragen und Anregungen haben wir ein offenes Ohr.  Bleiben wir also in guter Verbindung und gesund und munter.

Coaching Hofreite Lichtblick

Perspektiven und Prozessbegleitung in Natur-Räumen
Pfirschbacher Str. 28
64739 Höchst

 

mobil: +49 151 41 2626 96

info@lichtblick-coaching.com

 

ruth.werbeck@t-online.de
Telefon: +49 6163 828 335

Fax:       +49 6163 828334

www.lichtblick-coaching.com

www.werbeck-coaching.com

Das Schwere leichter nehmen...

Wenn Sie mehr wissen wollen,  einfach anrufen...

06163 - 828335

Stress-Test
Fühlen Sie sich gestresst oder erschöpft ?
Lichtblick-Gesundheits-Coaching und systemische NATURthearpie unterstützen Sie, wieder Lebensfreude zu spüren und ins Lot zu kommen.
Fragebogen Stress-Test lichtblick.pdf
PDF-Dokument [131.1 KB]
Brennst Du noch oder qualmst Du schon? Am Anfang steht die Begeisterung- am Ende die Erschöpfund und Leere.
Burnout-Prävention... besser früher als spät. Bitte sorgen Sie gut für sich.
Burnout Test lichtblick.pdf
PDF-Dokument [145.2 KB]

Qualität durch Weiterbildung...

Zertifikat "Touch for health",

Internationale Kinesiologie

Akademie (Frankfurt).

Anerkannt durch das

Institut für schulische Fortbildung und schulpsychologische Beratung Rheinland-Pfalz, Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Sächsische Kultusministerium.

 

 

Zertifiziertes Mitglied im Qualitätsnetz Weiterbildung Südhessen e.V.

  • bml-Zertifikat "Coach für Perspektiven-Entwicklung"

Gesellschaft für Perspektivenentwicklung

2-jährige berufsbegleitende Weiterbildung (Systemtheorie, Psychoanalytische Pädagogik, Konstituierung der komm.Komp., Dialoggruppenansatz)